Hygiene für Alten- und Pflegeheime gem. § 64 GuKG (WB Hyg-5)

 

berufsbegleitende Ausbildung – Teilnahme aus ganz Österreich möglich!

Durch diese Weiterbildung werden Angehörige des gehobenen Dienstes für Gesundheits- und Krankenpflege auf die Anforderungen und Tätigkeiten einer/eines Hygienebeauftragten bei der Pflege und Betreuung von Menschen im Langzeitbereich vorbereit. Sie umfasst insgesamt 200 Stunden, welche in 160 Theoriestunden und 40 Praktikumsstunden aufgegliedert ist. Die Unterrichtseinheiten finden berufsbegleitend, in Form von Modulen, statt. Ein Modul besteht aus drei Tagen und wird einmal pro Monat absolviert. In Summe sind das sechs Module bis zur Abschlussprüfung.

  • Ansprechperson für Angelegenheiten der Hygiene
  • Erstellung von Hygieneplänen (Standards)
  • Richtlinien im Umgang mit Infektionskrankheiten
  • Schulungen des Personals

Inhalte des Lehrganges (Theorie):

LF I - Epidemiologie, Mikrobiologie, Immunologie (30 UE) Beurteilung
Infektionslehre - Begriffe Abschlussprüfung
Bakteriologie – Leben und Arten von Bakterien (Staphylokokken, E- coli, Salmonellen, …)
Legionellen und Pseudomonaden
Virologie – Hepatitis A, B, u. C, Noroviren, Rotaviren, …
Multiresistente Erreger
Gastroneterititiden
Parasiten – Behandlung, Schutzmaßnahmen
Schädlinge - Schutzmaßnahmen
Impfungen
LF II a - Technische Hygienemaßnahmen zur Verhütung und Bekämpfung von Infektionen (30 UE) Beurteilung
Händehygiene – Händewaschen, hyg. Händedesinfektion, Händepflege +Übungen, pers. Hygiene Abschlussprüfung
Reinigung und Desinfektion – Flächendesinfektion, Bodendesinfektion, Sanitäranlagen
Jahresprüfplan – Reinigungs- u- Desinfektionsplan, SOPs, Fachrichtlinien
Pflege und Umgang mit geschlossenen Harndrainagesystemen
Hygienische Probleme bei Injektionen, Infusionen und Venenkathetern
Hygiene bei Inhalationstherapie
Hydrotherapie
Wäsche in Alten- und Pflegeheimen
Entsorgung von Abfall
Allg. Hygienerichtlinien bei Baumaßnahmen
Hygienische Anforderungen bei den Raumlufttechnischen Anlagen
Basiswissen Hygiene in der Küche für Alten- und Pflegeheime
Risikomanagement in der Hygiene für Alten- und Pflegeheime
Hygieneüberprüfung eines Alten- und Pflegeheimes

 

LF II b - Hygienemaßnahmen zur Verhütung und Bekämpfung von Infektionen (40 UE) Beurteilung
Umgebungsuntersuchung, Abnahmekriterien und Befundinterpretation Abschlussprüfung
Erstellen eines Hygieneplans, Erstellen von Durchführungsnachweisen
Richtiger Einsatz von Desinfektionsmittel
Händehygiene
Haut- und Schleimhautantiseptik
PEG Sonden - Versorgung
Tracheostoma – hygienische Aspekte bei der Versorgung
Verbandwechsel
Isolierung aus pflegerischer Sicht (Maßnahmen)
Sanitätsbehördliche Einschau – Erstellen einer Checkliste
Gesetzliche Grundlagen
Erstellen einer Schulungseinheit für Personalschulungen
Persönliche Hygiene
Umgang mit Wäsche (Bewohnerwäsche/Dienstkleidung)
Küchenhygiene/Lebensmittelhygiene; Anforderungen an das Küchenpersonal
MRSA/ESBL Umgang mit multiresistenten Erregern aus pflegerischer Sicht
Tuberkulose
Umgang mit Tieren in Pflegeeinrichtungen
LF III - Kommunikation (30 UE) Beurteilung
Kommunikation und Gesprächsführung Teilnahme
Rhetorik, freie Rede
Verhandlung und Konferenz
Didaktik für Fortbildung/Schulung und Anleitung
Arbeitsorganisation und Zeitmanagement
Informationsgewinnung
Grundlagen der Führung
Stressmanagement
Teamarbeit
Fördern der Selbstständigkeit und Entscheidungsbereitschaft sowie Ertragen von Frustration
Verhalten in Grenzbereichen und Reflexion
LF IV - Ethik (20 UE) Beurteilung
Was ist Ethik? Ziele, Aufgaben und Funktion von Ethik Teilnahme
Ethik im Zentrum der Pflege/-Hygienequalität
Ethische Entscheidungsfindung
Ethische Reflexion der Hygiene
Hygiene im Spannungsfeld zwischen Qualität und Macht der Hygienefachkraft
Umgang mit „schwierigen“ KollegInnen – Partizipation als Werkzeug einer gemeinsamen Definition
LF V - Berufsspezifische Rechtsgrundlagen (10 UE) Beurteilung
Hygienerechtliche Bestimmungen für KA und Pflegeheime Teilnahme
Sanitätsrechtliche Bestimmungen in Bezug auf Hygiene

5 Tage Praktikum

Dauer:

Von 09. Oktober 2017 bis 14. März 2018

berufsbegleitend

(Theorieunterricht 1 x im Monat 3 Tage, Montag bis Mittwoch)

Kosten:

Kurskosten inkl. Prüfungsgebühren: Euro 2.500,-- (USt.-frei gem. § 6 (1) Z 11 UStG)

 

(1 Modul = 3 Tage = 10 UE/Tag = 160 Theoriestunden)

 

Oktober 09. bis 11.
November 20. bis 22.
Dezember 11. bis 13.
Jänner 2018 15. bis 17.
Februar 12. bis 14.
März 13.

 

Die Unterrichtszeit beginnt um 08:30 Uhr und endet um 17:30 Uhr.

 

Eine 80%ige Anwesenheit der Theoriemodule ist die Voraussetzung für die Zulassung zu den Einzelprüfungen als auch zur Abschlussprüfung!

 

 

Abschlussprüfung:                                                 14. März 2018

 

Zeugnisübergabe:                                                 14. März 2018

Diplom für Gesundheits- und Krankenpflege