Heimhilfen-Ausbildung

Ausschreibung folgt – Anmeldung möglich!

Die Ausbildung zur Heimhilfe umfasst 200 Theorie- und 200 Praxis-Stunden und wird in einer berufsbegleitenden Form angeboten.

 

 

Die Heimhilfe betreut und unterstützt im Sinne der Förderung von Eigenaktivitäten und der Hilfe zur Selbsthilfe Menschen aller Altersstufen. Die Aufgaben umfassen Aktivitäten, die normalerweise zur Selbstversorgung der Privatsphäre gehören. Besondere Bedeutung kommt der Heimhilfe in der Betreuung und Unterstützung von chronisch kranken Menschen und Menschen mit altersbedingten Einschränkungen zu. Diese Menschen brauchen eine bedarfs- und bedürfnisgerechte Unterstützung, um die eigenen Kräfte gezielt zur Erhaltung der bestehenden Eigenaktivität einzusetzen.

 

Unterrichtsfach Unterrichtseinheiten
Dokumentation 4
Ethik und Berufskunde 8
Erste Hilfe 20
Grundzüge der angewandten Hygiene 6
Grundpflege und Beobachtung 60
Grundzüge der Pharmakologie 20
Grundzüge der angewandten Ernährungslehre und Diätkunde 8
Grundzüge der Ergonomie und Mobilisation 20
Haushaltsführung 12
Grundzüge der Gerontologie 10
Grundzüge der Kommunikation und Konfliktbewältigung 26
Grundzüge der sozialen Sicherheit 6
Gesamt

 

200
Fachbereich Stunden
Mobile Betreuung 120
Stationär bzw. teilstationäre Einrichtung 80
Gesamt 200

Der praktische Teil wird zu 120 Stunden an einem Stützpunkt für mobile Betreuung und zu 80 Stunden an einer stationären bzw. einer teilstationären Einrichtung absolviert.

 

Start:

20. November 2017

Ausschreibung folgt!

Kurskosten inkl. Prüfungsgebühr:

Euro 1.650,00 USt-frei gem. § 6 (1) Z 11 UStG

Zur Ausübung der Heimhilfe sind Personen berechtigt, die

  • das 18. Lebensjahr vollendet haben,
  • die für die Erfüllung der Berufspflichten erforderliche gesundheitliche Eignung und Vertrauenswürdigkeit besitzen,
  • Über, die für die Berufsausübung notwendigen Kenntnisse der deutschen Sprache verfügen,
  • Erfolgreicher Abschluss der allgemeinen Schulpflicht (9. Schulstufe).