Ausbildung zur Pflege-Assistenz (PA 15)

 

berufsbegleitende Ausbildung – Teilnahme aus ganz Österreich möglich!

Tätigkeitsbereich

Der Tätigkeitsbereich der Pflegeassistenz umfasst die Durchführung folgender Aufgaben:

  1. Mitwirkung beim Pflege-Assessment,
  2. Beobachtung des Gesundheitszustandes,
  3. Durchführung der ihnen von Angehörigen des gehobenen Dienstes für Gesundheits- und Krankenpflege angeordneten Pflegemaßnahmen,
  4. Information, Kommunikation und Begleitung,
  5. Anleitung und Unterweisung von Auszubildenden,
  6. Handeln in Notfällen,
  7. Mitwirkung bei Diagnostik und Therapie.

(2) Das Handeln in Notfällen umfasst:

1 Erkennen und Einschätzen von Notfällen und Setzen entsprechender Maßnahmen (z.B. Sturzgeschehen, Hypoglykämie, Krisensituationen) und

2 Durchführung lebensrettender Sofortmaßnahmen (Basic Life Support [BLS] gemäß ERC-Richtlinie), solange und soweit ein Arzt nicht zur Verfügung steht, insbesondere

  1. a) manuelle Herzdruckmassage und Beatmung mit einfachen Beatmungshilfen,
  2. b) Durchführung der Defibrillation mit halbautomatischen Geräten sowie
  3. c) Verabreichung von Sauerstoff.

(3) Die Mitwirkung bei Diagnostik und Therapie umfasst:

  1. Verabreichung von lokal sowie über Gastrointestinal- und/oder Respirationstrakt zu verabreichenden Arzneimitteln,
  2. Verabreichung von subkutanen Insulininjektionen und subkutanen Injektionen von blutgerinnungshemmenden Arzneimitteln,
  3. standardisierte Blut-, Harn- und Stuhluntersuchungen sowie Blutentnahme aus der Kapillare im Rahmen der patientennahen Labordiagnostik und Durchführung von Schnelltestverfahren (Point-of-Care-Tests),
  4. Blutentnahme aus der Vene, ausgenommen bei Kindern,
  5. Durchführung von Klistieren, Darmeinläufen und -spülungen,
  6. Anlegen von Wickeln, Bandagen und Verbänden,
  7. Durchführung von Sondenernährung bei liegenden Magensonden,
  8. Mobilisation und Absaugen von Bronchialsekret in stabilen Pflegesituationen,
  9. Erhebung und Überwachung von medizinischen Basisdaten (Puls, Blutdruck, Atmung, Temperatur, Bewusstseinslage, Gewicht, Größe, Ausscheidungen) sowie
  10. einfache Wärme-, Kälte- und Lichtanwendungen.
Themenfelder Mindest-UE Leistungsfeststellung
Grundsätze der professionelle Pflege I 70 Lehrkraft
Pflegeprozess I (einschließlich EDV) 60 Lehrkraft
Beziehungsgestaltung und Kommunikation 100 Lehrkraft
Grundzüge und Prinzipien der Akut- und Langzeitpflege einschließlich Pflegetechnik (Teil 1) 150 Lehrkraft
Grundzüge medizinischer Diagnostik und Therapie in der Akut- und Langzeitversorgung einschließlich medizinische Pflegtechnik (Teil 1) 100 Lehrkraft
Grundzüge und Prinzipien der Akut- und Langzeitpflege einschließlich Pflegetechnik (Teil 2) 150 Kommissionell
Grundzüge medizinscher Diagnostik und Therapie in der Akut- und Langzeitversorgung einschließlich medizinische Pflegetechnik (Teil 2) 100 Kommissionell
Kooperation, Koordination und Organisation I 30 Lehrkraft
Entwicklung und Sicherung von Qualität I 20 Lehrkraft
Lernbereich Training und Transfer I 20 Lehrkraft
Gesamt 800
Praktikum Fachbereich/Setting Stunden
Akutpflege operative und konservative medizinische Fachbereiche 200
Langzeitpflege Pflegeheim mobile Pflege geriatrische Tageszentren Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen (mit Pflegeschwerpunkt) 400
Wahlpraktikum mobile, ambulante, teilstationäre und stationäre Versorgungformen 200
Theorie-Praxistransfer einschließlich Praxisreflexion Lernbereich Training und Transfer (z. B. Fertigkeitentraining, Simulationsverfahren) 25
Gesamt 800

Dauer:

Von 10. März 2018 bis 13. Juni 2019

Kurskosten inkl. Prüfungsgebühr:

Euro 4.800 USt-frei. gem. § 6 (1) Z 11 UStG

Gesamt: 1.600 Theoriestunden, grundsätzlich zu Modulen von 4 Tagen, von Samstag bis Dienstag.

 

 

1 März 40 UE 10. bis 13.
2 April 40 UE 07. bis 10.
3 April/Mai 40 UE 28. bis 01.
4 Mai 40 UE 19. bis 21.
5 Juni 40 UE 08. bis 11.
6 Juni/Juli 40 UE 30. bis 03.
7 Juli 40 UE 28. bis 31.
8 August 40 UE 18. bis 21.
9 September 40 UE 08. bis 11.
10 September 40 UE 22. bis 25.
11 Oktober 40 UE 13. bis 16.
12 November 40 UE 03. bis 06.
13 Dezember 40 UE 01. bis 04.
14 Jänner 2019 40 UE 12. bis 15.
15 Februar 40 UE 02. bis 05.
16 Februar 40 UE 23. bis 26.
17 März 40 UE 16. bis 19.
18 April 40 UE 13. bis 16.
19 Mai 40 UE 04. bis 07.
20 Juni 40 UE 01. bis 04.
  Gesamt 800 UE  

Die Unterrichtszeit beginnt um 08:30 Uhr und endet um 17:30 Uhr

Eine Anwesenheit der Theoriemodule ist die Voraussetzung für die Zulassung zu den Einzelprüfungen als auch zur kommissionellen Abschlussprüfung!

Voraussichtliche kommissionelle Prüfung:                                                                   13.06.2019

Voraussichtliche Zeugnisverleihung:                                                                              13.06.2019

 

 

 

Voraussetzungen: • positiv absolvierte 9. Schulstufe oder Lehrabschluss • Vollendung des 17. Lebensjahres • körperliche und geistige Eignung • Vertrauenswürdigkeit zur Ausübung eines Pflegeberufes • erfolgreiche Absolvierung des Auswahlverfahrens