Berfusbegleitend

Aus organisatorischen Gründen auf den 23. November 2017 verschoben!

Ein Diplom im gehobenen Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege erforderlich!

Die pflegerischen Aufgaben in der psychiatrischen Gesundheits- und Krankenpflege sind vielfältig und umfassen unter anderem:

  • Erhebung des Pflegebedürfnisses,
  • Beurteilung des Pflegebedarfs (u.a. Pflegegeldeinstufung ab Stufe 4),
  • Pflegeplanung,
  • Organisation, Durchführung und Bewertung aller pflegerischen Maßnahmen, einschließlich der Pflegedokumentation,
  • Anordnung von Pflegeinterventionen,
  • Beschäftigung mit Menschen mit psychischen Störungen und neurologischen Erkrankungen,
  • Gesprächsführung mit Menschen mit psychischen Störungen und neurologischen Erkrankungen sowie mit deren Angehörigen,
  • psychosoziale Betreuung,
  • psychiatrische und neurologische Rehabilitation und Nachbetreuung,
  • Übergangspflege,
  • Anleitung und Überwachung von anderen Pflege- und Betreuungsberufen sowie
  • Anleitung und Einschulung von betreuten Personen und deren Angehörigen.
Unterrichtsfach
Lehrinhalte
Mindest-stunden
Lehrkraft
1. Psychiatrische und neurologische

Gesundheits- und

Krankenpflege

– Berufsbild

– Geschichte der Pflege

– Psychiatrie und Gesellschaft

– Transkulturelle Aspekte der Pflege

– Arbeitsfeld und Problembereiche der psychiatrischen Gesundheits- und Krankenpflege

– Der Pflegeprozeß mit gesunden und kranken Menschen aller Altersstufen im stationären, teilstationären, ambulanten sowie im extramuralen und komplementären Bereich

– Menschen in Krisensituationen und Notlagen

– Menschen mit akuten und chronischen psychischen Störungen, einschließlich untergebrachter Menschen

– Kinder- und Jugendpsychiatrie

– Menschen mit organischem Psychosyndrom

– Menschen mit Abhängigkeitserkrankungen

– Neurologisch erkrankte Menschen

– Menschen mit Intelligenzminderungen

– Reaktivierende Pflege

– Nachgehende psychiatrische Betreuung

– Geistig abnorme Rechtsbrecher

– Psychiatrische Hauskrankenpflege

440 Komm. Prüfung
2. Pflege von alten Menschen, Palliativpflege – Lebensgeschichte und Lebenssituation von alten Menschen

– Alte Menschen in besonderen psychosozialen Notlagen:

– Modelle der Betreuung und Pflege alter Menschen

– Übergangspflege

40 Komm Prüfung
3. Medizinische Grundlagen

einschließlich Psychopathologie, psychiatrische und neurologische Krankheitslehre, Pharmakologie

– Anatomische, biologische, physiologische und pathologische   Grundlagen des Nervensystems

– Medizinische Erklärungsmodelle zu Behinderungen

– Menschen in Krisensituationen und besonderen Notlagen

– Menschen mit psychischen und neurologischen Erkrankungen, Diagnostik und Therapien

– Ethik

– Wirkungsspektrum und Nebenwirkungen der        Arzneimittelhauptgruppen, allgemeine Arzneimittellehre

100 Einzel-prüfung
4. Gerontologie, Geriatrie und Geronto-psychiatrie – Einführung in die Alternswissenschaften

– Körperliche und psychische Veränderungen im Alter

– Krankheitsbilder im Alter

10 Komm. Prüfung
Unterrichtsfach
Lehrinhalte
Mindest-stunden
Lehrkraft
5. Soziologie, Psychologie, Pädagogik und Sozialhygiene – Gesellschaftliches Gesundheits- und Krankheitsverständnis, Auseinandersetzung mit den Begriffen Normalität und Abweichung

– Verhalten und Erleben in Krankheit und Krise

– Selbst- und Fremdwahrnehmung

– Männliche und weibliche Sozialisation

– Burnout-Syndrom und Prophylaxen

90 Einzel-prüfung
6. Gesprächs-führung, psychosoziale Betreuung und Angehörigenarbeit – Möglichkeiten und Grenzen der Kommunikation mit Menschen unterschiedlicher Behinderung und Erkrankung 40 Beurteilung der Teilnahme
7. Supervision – Selbst- und Fremdwahrnehmung

– Praxisreflexion

– Strategien für den Umgang mit Belastungs- und Konfliktpotentialen

– Konfliktbewältigung

30 Beurteilung der Teilnahme
8. Kreativitäts-training – Grundzüge der Ergotherapie bei psychisch und neurologisch erkrankten Menschen 20 Einzel-prüfung
9. Strukturen und Einrichtungen der gesundheitlichen und sozialen Versorgung, Organisationslehre – Strukturen und Einrichtungen der gesundheitlichen und sozialen Versorgung in Österreich, Finanzierung

– Allgemeine Grundlagen der Betriebsführung

– Organisationslehre und Betriebsführung im intra- und extramuralen Bereich

10 Beurteilung der Teilnahme
10. Berufs-spezifische Rechtsgrundlagen – Pflegegeldgesetzgebung

– Unterbringungsgesetz

– Sachwalterschaft

– Rechtsgrundlagen zur Integration und Reintegration

20 Beurteilung der Teilnahme
Gesamt   800  
Ausbildungseinrichtung Fachbereich Stunden
Fachabteilung einer Krankenanstalt Akut-,Subakut- u. Langzeitpsychiatrie 240
Fachabteilung einer Krankenanstalt Neurologie, Neurochirurgie 200
Extramurale Einrichtungen der psychiatrischen Versorgung, anderer Gesundheitsdienste oder soziale Dienste Extramurale Pflege, Betreuung und Beratung 200
nach Wahl der Leitung der Sonderausbildung: – Fachabteilungen einer Krankenanstalt – Extramurale Einrichtungen der psychiatrischen Versorgung,     anderer Gesundheits- oder Sozialdienste Akutpflege / Langzeitpflege / rehabilitative Pflege / extramurale Pflege im Bereich der Psychiatrie 160
Gesamt   800

23. November 2017 bis 20. März 2019

Euro 4.800,00 USt.-frei

Gesamt: 800 Theoriestunden

Gesamt: 800 Theoriestunden

 

 

1 November 40 UE 23.-26. 11 Juli 40 UE 26.-29.
2 Dezember 40 UE 14.-17. 12 August 40 UE 23.-26.
3 Jänner 2018 40 UE 11.-14. 13 September 40 UE 13.-16.
4 Februar 40 UE 01.-04. 14 Oktober 40 UE 10-14.
5 Februar 40 UE 22.-25. 15 November 40 UE 01.-04.
6 März 40 UE 22.-25. 16 November 40 UE 22.-25.
7 April 40 UE 12.-15. 17 Dezember 40 UE 13.-16.
8 Mai Mi-Sa Mutt. 40 UE 09-12. 18 Jänner 2019 40 UE 17.-20.
9 Mai/Juni 40 UE 31-.03. 19 Februar 40 UE 07.-10.
10 Juni/Juli 40 UE 28.-01. 20 März 40 UE 07.-10.

 

 

Die Unterrichtszeit beginnt um 08:30 Uhr und endet um 17:30 Uhr

Eine Anwesenheit der Theoriemodule ist die Voraussetzung für die Zulassung zu den Einzelprüfungen als auch zur kommissionellen Abschlussprüfung!

 

 

Voraussichtliche kommissionelle Prüfung:                                                      20.03.2019

Voraussichtliche Zeugnisverleihung:                                                                20.03.2019

 

 

  • Berufsberechtigung im gehobenen Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege gem. den Bestimmungen des Gesundheits- und Krankenpflegegesetzes.