Weiterbildung Praxisanleiter gem. §64 GuKG

berufsbegleitend; aus ganz Österreich möglich!

  • Gestaltung, Organisation, Sicherstellung und Evaluation der praktischen und theoretischen Anleitung Auszubildender und neuer Mitarbeiter
  • Förderung der Theorie-Praxis-Vernetzung
  • Erhebung der Lernvoraussetzungen, Festlegung der Ausbildungsziele, Durchführung von Standortbestimmungen und Beurteilung der Leistungen der Auszubildenden
  • Förderung und Beaufsichtigung von Anzuleitenden unter Anwendung neuer Erkenntnisse der Kommunikation, pädagogischen Psychologie und Pädagogik
  • Präsentation von fachspezifischen und pflegerelevanten Themen, Moderation von Teambesprechungen und Praxisanleitungssitzungen
  • Kenntnisse der einschlägigen Rechtsvorschriften und der neuen Entwicklung in Pflege und Medizin
  • Erweiterung der eigenen fachlichen, methodischen und persönlichen Kompetenzen

 

  • Pädagogische Psychologie
  • Gesprächsführung, soziale Interaktion
  • Allgemeine und angewandte Berufspädagogik
  • Moderation und Präsentationstechniken
  • Methodik und Didaktik
  • Fachliche Rechtskunde
  • Gestaltung von praktischen Unterrichten im Rahmen der Tätigkeitsbereiche
  • Praktikum

Spezifische Anforderungen

Die Teilnehmenden zeigen Bereitschaft und Interesse, sich mit dem vorgegebenen Inhalt und den Zielen der einzelnen Themenblöcke aktiv auseinander zu setzen.

Das beinhaltet:

  • Sich mit der Planung und Durchführung von Gruppen- und Einzelunterricht zu befassen
  • Aktive Mitarbeit im Unterricht (Präsentation, Diskussion, Kurzreferate mit eigenen Fallbeispielen, Problem Based Learning und lernen in unterschiedlichen Sozialformen, etc.)
  • Bereitschaft zur Reflexion der eigenen Rolle, Fähigkeiten und Kompetenzen
  • Führen eines Lerntagebuches / Portfolio
  • Erarbeiten von Arbeitsaufträgen zwischen den einzelnen Theorieblöcken
  • Bereitschaft, Fachliteratur zu lesen

Schreiben einer Abschlussarbeit

Fachpraktische Ausbildung

  1. Die Ausbildung zum Praxisanleiter erfolgt berufsbegleitend, die Teilnehmer gestalten die fachpraktische Ausbildung auf der eigenen Abteilung, führen Anleitungen mit Auszubildenden durch, erarbeiten Lernziele und bereiten Unterlagen für die Tätigkeit als Praxisanleiter vor.
  2. Insgesamt sind 240 Stunden Praktikum zu absolvieren, davon sind 228 Stunden auf der eigenen Station zur Anleitung von Auszubildenden und für div. Praktikumsaufträge vorgesehen, 12 Stunden sind extern zu absolvieren (siehe Punkt 3 und 4).
  3. Die Teilnehmer absolvieren einen Tag Praktikum (8 Stunden) an der EMG Akademie für Gesundheit GmbH & Co KG (Teilnahme am Unterricht, Einteilung der Praktika, etc.).
  4. Die Teilnehmer nehmen einmal (4 Stunden) an einer praktischen Schüleranleitung (PSA) durch eine Lehrerin für Gesundheits- und Krankenpflege teil und lernen organisatorische sowie strukturelle Belange der PSA kennen.

Von 18. Juni 2018 bis 12. Dezember 2018

Euro 2.450,00 USt.-frei

(1 Modul = 3 Tage á 10 UE/Tag; gesamt 220 (+8) Theoriestunden)

 

Juni 18. bis 20.
Juli 16. bis 18.
August 06. bis 08.
August 27. bis 29.
September 24. bis 26.
Oktober 15. bis 17.
November 12. bis 14.
Dezember 10. bis 12.

 

Die Unterrichtszeit beginnt um 08:30 Uhr und endet um 17:30 Uhr.

 

Eine 80%ige Anwesenheit der Theoriemodule ist die Voraussetzung für die Zulassung zu den Einzelprüfungen als auch zur Abschlussprüfung!

 

 

Abschlussprüfung:                                      12. Dezember 2018

 

Zeugnisübergabe:                                      12. Dezember 2018

 

  • Diplom für Gesundheits- und Krankenpflege